Familie
Eltern beim Sex erwischt – was nun?

Peinlich

Peinlich: Die eigenen Eltern beim Sex erwischen (Foto: pathdoc | Shutterstock)

Es gehört zu den peinlichsten Momenten im Leben, seine Eltern beim Geschlechtsverkehr zu sehen.
Doch egal, wie man damit umgeht, wie alt man ist und welches Verhältnis man zu seinen Eltern hat, man wird es irgendwann vergessen und nur noch selten an die prekäre Situation zurückdenken.

Jugendliche und Kinder sind meist aufgeklärt

Da Jugendliche, und meist auch schon Kindergartenkinder, wissen, was im Schlafzimmer geschieht und durch Zeitschriften, Fernsehen und Freunde altersgerecht aufgeklärt sind, dürfte es heute, im 21. Jahrhundert, kein allzu erschreckendes (Tabu-)Thema mehr sein.

Dennoch ist es wichtig, sich mit dem Erlebten auseinanderzusetzen. Die erste Frage ist, ob und inwiefern das Gesehene schockiert. Natürlich ist man im ersten Moment erschrocken, doch wird daraus Angst, Ekel oder sogar Albtraum, sollte man genauer darüber nachdenken und sich fragen, was genau so störend daran war.

Mythos zerstört?

Oft sind die Großen, die Erwachsenen, Vorbilder, die alles richtig machen, nie schwächeln und immer schützend da sind. Sieht man diese großen Vorbilder nun hecheln und stöhnen, so wird das Bild des starken Papas/ der gutherzigen Mama schnell zerstört.

Gespräch aktiv suchen

Reagieren dann die Eltern, situationsbedingt, falsch, verstecken sich oder schicken das Kind mit einem gebrüllten „Raus!“ weg, kann das Normale schnell zu etwas Unheimlichen werden.

Das wichtigste ist, darüber zu reden, wobei die Eltern das Gespräch suchen sollten. Dem Kind muss erklärt werden, dass alle sich liebenden Paare Sex haben und dies weder der Mama, noch dem Papa weh tut.

Schaffen es die Eltern nicht, ihre Scham zu überwinden, um über das Thema zu sprechen, so kann man sicher Geschwister, Freunde oder andere Vertraute bitten, das Erlebte gemeinsam zu verarbeiten.

Sex ist etwas sehr natürliches und gehört zu jeder gut funktionierenden Partnerschaft dazu. Wenn sich die eigenen Eltern nach langen gemeinsamen Jahren noch lieben, sollte man dies als etwas Wunderbares ansehen, stolz auf ihre Liebe sein und ihnen das intime Glück gönnen.

7 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 7 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Tine

    Es gehört zu den peinlichsten Momenten im Leben, seine Eltern beim Geschlechtsverkehr zu sehen.
    Doch egal, wie man damit umgeht, wie alt man ist und welches Verhältnis man zu seinen Eltern hat, man wird es irgendwann vergessen und nur noch selten an die prekäre Situation zurückdenken.

    Jugendliche und Kinder sind meist aufgeklärt

    Da Jugendliche, und meist auch schon Kindergartenkinder, wissen, was im Schlafzimmer geschieht und durch Zeitschriften, Fernsehen und Freunde altersgerecht aufgeklärt sind, dürfte es heute, im 21. Jahrhundert, kein allzu erschreckendes (Tabu-)Thema mehr sein.

    Dennoch ist es wichtig, sich mit dem Erlebten auseinanderzusetzen. Die erste Frage ist, ob und inwiefern das Gesehene schockiert. Natürlich ist man im ersten Moment erschrocken, doch wird daraus Angst, Ekel oder sogar Albtraum, sollte man genauer darüber nachdenken und sich fragen, was genau so störend daran war.

    Mythos zerstört?

    Oft sind die Großen, die Erwachsenen, Vorbilder, die alles richtig machen, nie schwächeln und immer schützend da sind. Sieht man diese großen Vorbilder nun hecheln und stöhnen, so wird das Bild des starken Papas/ der gutherzigen Mama schnell zerstört.

    Gespräch aktiv suchen

    Reagieren dann die Eltern, situationsbedingt, falsch, verstecken sich oder schicken das Kind mit einem gebrüllten „Raus!“ weg, kann das Normale schnell zu etwas Unheimlichen werden.

    Das wichtigste ist, darüber zu reden, wobei die Eltern das Gespräch suchen sollten. Dem Kind muss erklärt werden, dass alle sich liebenden Paare Sex haben und dies weder der Mama, noch dem Papa weh tut.

    Schaffen es die Eltern nicht, ihre Scham zu überwinden, um über das Thema zu sprechen, so kann man sicher Geschwister, Freunde oder andere Vertraute bitten, das Erlebte gemeinsam zu verarbeiten.

    Sex ist etwas sehr natürliches und gehört zu jeder gut funktionierenden Partnerschaft dazu. Wenn sich die eigenen Eltern nach langen gemeinsamen Jahren noch lieben, sollte man dies als etwas Wunderbares ansehen, stolz auf ihre Liebe sein und ihnen das intime Glück gönnen.

  • 🕝 jessica

    Versuch sie am besten nicht drauf anzusprechen und das sit nichts peinliches keine angst das vergisst du schnell und benimm dich nicht nervös in ihrer nähe 🙂

  • 🕝 GammlerPlay

    Also Am besten du Denkst nicht drüber nach ferhalte dich normal ürgend wann ist alles vergessen
    Das ist mir vieleicht mal pasiert kann mich nicht so gut erinnern 😐

  • 🕝 Ideaman09

    Alles ist gut du braust keine angst haben

  • 🕝 Anonymous

    Erkläre deinen Eltern,dass du ihn/sie liebst.
    Und dass du an Risiken und…. drangedacht hast.
    Irgendwann müssen es deine Eltern verstehen,denn es ist deine Entscheidung und dein Leben!

    • 🕝 S. Berger

      verstehe die Frage eher so, dass er/sie seine/ihre Eltern beim Sex erwischt hat…

  • 🕝 Anonymous

    Mitmachen

Dein Kommentar:
« Stehen Frauen wirklich auf Schweine / Arschlöcher?
» Wie spricht man am besten eine fremde Frau an?